Zur Startseite
Glatt-Katakomben

Rundgang in den Katakomben des Glattzentrums

19.Februar 2005

 
Am Samstag den 19.2. um 17.00 Uhr trafen sich 18 Clubmitglieder bei der Information im Glattzentrum um sich von André die Technik und Hinterräume des Einkaufscenters zeigen zu lassen. Zuerst gab er uns ein paar Angaben über die Anzahl der Besucher, den Umsatz und die Technik, Der Rundgang begann in der Ladenstrasse von wo alle Geschäfte ihre Materiallieferungen erhalten. Weiter ging es zur Abfallsammelstelle wo wir Informationen über die Entsorgung erhielten. Jede Woche sammelt sich 8 Tonnen brennbarer Abfall und 8 Tonnen Karton und Papier an. Die Entsorgung wird zum Teil verrechnet. Der Karton- und Papierabfall der Migros ist in dieser Menge nicht enthalten, da sie diesen selbst entsorgt. Alle übrigen Abfälle können gratis abgegeben werden. Weitere Infos folgten über die Gasleitung, die 16 Sprinkleranlagen und die 4 Kälteerzeugungs-maschinen für die Klimaanlagen, die Transformatoren, die mit 16'000 Volt Eingangsspannung versorgt werden, und den jährlichen Stromverbrauch von 22'000'000 Kilowatt. Danach fuhren wir mit dem Lift ins oberste Stockwerk zur Heizungsanlage. Von den 3 Heizkesseln ist nur einer in Betrieb, die anderen zwei sind Reserve. Nun kletterten wir noch die „Hühnerleiter“ hinauf zum „Aussichtspunkt“. Leider war wegen Schneetreiben die Sicht nicht so gut, aber so hoch oben steht man in der Schweiz nicht alle Tage.

Zurück an der Wärme ging es ein Stück an verschiedenen Technikanlagen vorbei zum Herz des Zentrums - in die Hausleitzentrale. Diese ist 24 Stunden im 3-Schichtbetrieb besetzt. In dieser Zentrale laufen ca. 8'000 Daten und Alarmmeldungen zusammen die vom jeweiligen Dienstinhaber korrekt weitergeleitet werden müssen. Unterstützt wird er von einem Wächter.
 
Mit dieser interessanten Führung endete der erste Teil des Abends. Der 2. Teil führte uns im Schneegestöber nach Maur ins Restaurant Freischütz. Hier gesellten sich zwei weitere hungrige Mitglieder zu uns. An der Bar im Saloon genehmigten wir uns einen Drink. Nach alter Westernmanier durften wir die Nussschalen einfach auf den Boden werfen. Später wechselten wir ins Restaurant um unsere Bäuche mit etwas Nahrhafterem zu beglücken.

Leider blieb die Zeit nicht stehen und gegen Mitternacht verabschiedeten wir uns nach vielen Gesprächen und ein paar geselligen Stunden voneinander.
 
Liebe Grüsse Moni

Glattzentrum Teil 2

wenn Ihr Büro
in Bewegung ist...




Werben auf USCC




IT + Internet Service




US-Car Bücher



© 1995 - 2017
US Car Club of Switzerland
--